Perspektiven für Jugendliche – Multiplikatorenausbildung in Monostädten
Perspektiven für Jugendliche – Multiplikatorenausbildung in Monostädten 2016

Die im Rahmen des Projekts: "Perspektiven für junge Menschen - Ausbildung von Multiplikatoren in Monostädten" Aktivitäten, fanden 2016 in den Regionen Murmansk und Leningrad statt. Hauptziel des Projekts ist es, durch Unterstützung von Jugendinitiativen und interregionalen Erfahrungsaustausch zur Entwicklung der Nordwest-Region beizutragen.

Im Rahmen des Projekts wurden mit Hilfe russischer und deutscher Spezialisten verschiedene Bildungsaktivitäten für junge Aktivisten durchgeführt: Trainings, Webinare, Seminare, Arbeitstreffen und Festivals. Die Teilnehmer/innen hatten die Gelegenheit, mit Spezialisten zu diskutieren und ihre eigenen Projekte zu verfeinern.

Das Projekt wurde 2017 im Rahmen des Projekts "Jugend als Akteure des Wandels: Lebenswerte Industriestädte im Nordwesten Russlands" weiterentwickelt.

Die Kuratoren und Experten des Projekts:

Deutschland: Dr. Elena Stein, Alexander Formozov, Stefan Praeger, Philip Horst, Dr.Martin Schwegmann.
Russland: Lilia Voronkova, Dr. Alla Bolotova, Irina Shirobokova, Elvira Gizatullina.

Das Projekt wurde vom Center for Independent Social Research Berlin und Partnerorganisationen mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes durchgeführt.
Made on
Tilda